Heidi & Tell

Handcrafted, homemade,
fireborn Burgers.

Heidi & Tell

Patriotische Burger auf offener Flamme

Das Burger-Lokal Heidi & Tell am Zürcher Bahnhof Enge bezeichnet sich selbst als „Burger & Bier – Hoflieferant für Majestäten wie auch für das gemeine Volk“. Das ist ein hoch gestecktes Credo. Aber die Macher rund um den Inhaber der Stehli Gastro, Luc Stehli, setzen tagtäglich ihr bewusst helvetisch geprägtes Leitbild der uramerikanischsten Mahlzeit konsequent in die Tat um. Und stellen die Versorgung der Zürcher Bevölkerung mit leckersten, auf möglichst patriotische Art und Weise zubereiteten, Burgern sicher.

Swissness guaranteed

Entsprechend benutzen sie dazu Burger aus 100% Schweizer Fleisch (ohne künstliche Farbstoffe, Konservierungsmittel und ähnlichem), handgeschnittenes, frisches Gemüse (Rote Zwiebeln, Salat und Tomaten), ofenfrische und handgemachte Brötchen oder auch leckeren Schweizer Bergkäse, hoch aus den Bergen.

Damit halten sie sich auch an die drei Regeln eines jeden guten Burger Grills – HANDCRAFTED, HOMEMADE, FIREBORN. Heisst:

  1. Ein guter Burger ist handgemacht und wird auf einem extrem heissen Burger-Grill zubereitet.
  2. Globalisierung hin oder her – wenn es ums Fleisch geht, dann muss es patriotisch zu und her gehen.
  3. Nur ein auf offenem Feuergrill zubereiteter Burger ist ein wirklich geiler Burger. Kein echtes Feuer, kein echter Burger.

Lecker & enkeltauglich

Und damit noch nicht genug: Dass auch künftige Generationen noch in den Genuss eines leckeren Heidi & Tell Burgers kommen, setzt man im Lokal an der Gotthardstrasse 66 auf Energie aus Wind, Sonne und Wasser und auf biologisch abbaubare Verpackung. Natürlich sollte man auch diese nicht auf der Wiese beim Arboretum am See liegen lassen, aber wenn mal in der Hitze des Mittagsgefechts ein Stück Verpackungsmaterial im Gebüsch zurück bleiben sollte, ist es wenigstens kompostierbar.

Bargeldlos in die Zukunft

Der Blick der Betreiber von Heidi & Tell ist also konsequent auf die Zukunft und auf leckere Burger gerichtet. Davon zeugt auch ein weiterer Umstand: Das Lokal ist nämlich komplett bargeldlos. Wer also sein Sparsäuli schlachtet, um sich mit dem Klimpermünz in der Burgerbude am Tessinerplatz einen leckeren Happen zu holen, wird hungrig bleiben. Als eines der ersten Lokale Zürichs akzeptieren weder Heidi noch Tell Münzen oder Banknoten als Zahlungsmittel, sondern nur Kartengeld. Ist vielleicht etwas ungewohnt, aber dadurch entfällt das abendliche Abrechnen mit der Kasse, wie auch das lästige Geld-zur-Bank-tragen, wodurch die MitarbeiterInnen früher Feierabend machen können, um am nächsten Tag wieder frisch und munter die leckeren Heidi & Tell Burger herzustellen. Schon bald übrigens auch mit einem exklusiven Heidi & Tell Food Truck. Mehr dazu aber zu einem späteren Zeitpunkt.

Kontakt

Gotthardstrasse 66
8002 Zürich
www.heiditell.ch
Auf Google Maps anzeigen

Öffnungszeiten

Montag-Freitag, 10.00 bis 22.30
Samstag, 11.00 bis 22.30
Sonntag, geschlossen